Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Ferienhäuser - Ferienwohnungen - Feriendomizile in Dierhagen

Das Ostseebad Dierhagen ist eine Gemeinde nordwestlich von Ribnitz-Damgarten im Landkreis Vorpommern-Rügen. Die Gemeinde Dierhagen wird vom Amt Darß/Fischland mit Sitz in der Gemeinde Born a. Darß verwaltet.

Dierhagen liegt vor der Halbinsel Fischland an der beginnenden Verengung zwischen der Ostsee und dem Saaler Bodden.
Das Ostseebad Dierhagen wird meist dem Fischland zugeschrieben, gehört  jedoch seit eh und je dem Festland. Die Grenze zum Fischland, der Permin, liegt nördlich des Ortes. Etwa zwölf Kilometer südöstlich der Gemeinde befinden sich die Stadt Ribnitz-Damgarten und die B 105, etwa 35 Kilometer südwestlich liegt Rostock. Die A 19 ist über die Anschlussstelle Rostock-Ost (ca. 32 Kilometer) zu erreichen.
Im Gemeindegebiet befindet sich im Südwesten mit den Ausläufern der Rostocker Heide ein größeres Waldgebiet. Hier liegt auch das Naturschutzgebiet Ribnitzer Großes Moor und etwas nördlich davon das Naturschutzgebiet Dierhäger Moor.
Dierhagen wurde im Jahr 1311 erstmals erwähnt. Die Ortsbezeichnung  könnte von „Deerhagen“ oder „Thierhagen“ abstammen und deutet auf Tierhaltung und Wald hin.
Im Jahr 1880 begann der Badebetrieb und der Fremdenverkehr wurde  immer weiter entwickelt. Die Gegend gehörte jahrhundertelang zum Herzogtum Mecklenburg und wurde 1919 Teil des Freistaates Mecklenburg-Schwerin. Dierhagen war von 1933 bis 1952 Teil des Landkreises Rostock, dann des Kreises Ribnitz-Damgarten  bis 1990 und des Landkreises Ribnitz-Damgarten bis 1994. Im Jahr 1998 erhielt die Gemeinde Dierhagen die staatliche Anerkennung als „Seebad“.

Alle Textinformationen auf dieser Website stammen hauptsächlich von der Website www.wikipedia.de und könnten von der Richtigkeit und Realität abweichen.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü